Kaufland Cham

Rumänienhilfe

Cham (24.12.2015) Unter dem Motto Rumänienhilfe Pemfling arbeiten seit Jahren Freunde des Projektes gemeinsam an der Durchführung von privaten Hilfstransporten nach Rumänien. Von Anfang an wurden viele bedürftige Familien und soziale Einrichtungen in Rumänien unterstützt. Die Hilfe kommt direkt an – ohne Verwaltungskosten. Alles Spenden werden direkt oder indirekt und in jedem Fall uneigennützig für dieses Hilfsprojekt verwendet. Durch den EU-Beitritt Rumäniens und dem damit verbundenen Aufschwung ist die Armut zwar gesunken, aber die Zahl derer, die nach wie vor Not leiden, nimmt nur langsam ab. Auch die Mitarbeiter von Kaufland Cham sammelten für dieses Projekt. So konnte Hausleiterin Elisabeth Hoffmann-Schneck an Franz Irrgang, dem Leiter der Rumänienhilfe, eine Palette Lebensmittel im Wert von über 500 Euro übergeben.

Gesundes Frühstück im Kindergarten

Je früher und je vergnüglicher Kinder Grundlagen einer gesunden Ernährung lernen und erfahren, desto selbstverständlicher wird ihnen später die ausgewogene Ernäh­rung als wesentli­cher Bestandteil eines gesunden Lebens sein. Daher hat das Kaufland Cham 100 Kinder im Kindergarten Traitsching mit einem kreativen gesunden Frühstück überrascht. Unter dem Motto "Gesundheit" haben dort Mitarbeiter aus dem Kaufland Cham mit viel Liebe und Kreativität eine abwechslungsreiche Frühstücksmeile gezaubert - der absolute Renner bei den Kleinen waren neben Joghurt, die frischen Obst-/Gemüsesticks und natürlich auch die kleinen Gastgeschenke vom Kaufland.

Ben`s Beginners Kinderkochkurs 2015

Jede dritte Familie hat neben dem Frühstück keine tägliche gemeinsame Mahlzeit, 70 Prozent wünschen sich jedoch mehr gemeinsames Kochen und Essen. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Befragung von 1.064 Verbrauchern für Ben's Beginners, eine Initiative von Uncle Ben's. Die Initiative Ben's Beginners ist in den USA schon seit 2012 aktiv, um Familien zum gemeinsamen Kochen und Genießen zu motivieren. Seit 2014 engagiert sich die Reismarke auch in Deutschland für dieses Thema. "Familien sollen Spaß am Kochen und Essen haben, insbesondere wenn die Zeit dafür knapp ist", erklärt Tanja Scheil von Uncle Ben's. " Dafür sind rund 150 Koch-Sessions in Zusammenarbeit mit Handelspartnern geplant. Hier können sich Groß und Klein mit frischen Zutaten ausprobieren“. Dabei braucht es keine besonders raffinierte Rezepte aus, sondern eine einfache und gelingsichere Küche mit Produkten die auch Kinder kleinschneiden können. Auch Kaufland Cham beteiligte sich an dieser Aktion und lud dazu Schulklassen der Umgebung ein. Die Kinder waren dann auch voll bei der Sache und kreierten mit „Feuereifer“ ihre eigenen Menüs. Spaß war dabei die wichtigste Zutat.

Autogrammstunde mit Marina Koller

Deutschsprachige Musik boomt. Das beweisen die Einschaltquoten diverser Musiksendungen der TV- und Radiosender. Aber auch in unserer Gegend gibt es jenseits des großen Scheinwerferlichts mehr Gesangstalente als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Einer dieser Schlagersternchen ist sicherlich die in Lohberg aufgewachsene Marina Koller. Wobei das Wort Schlagersternchen nicht ganz zutrifft. Aus dem ehemaligen Kinderstar ist inzwischen eine gereifte Sängerin geworden, die ihre musikalische Richtung entsprechend verändert hat. Mit Erfolgssongs wie "Nicht mein Tag", „Träume“ oder "Du gehst mir nicht mehr aus dem Sinn" etablierten sich zu Dauerbrennern im Radio und ist musikalisch dort angekommen, wohin sie immer gewollt hatte: Bei ihrem eigenen Stil. Mal rockig mit Country-Einschlägen, mal verspielt, mal erdig und heimatverbunden. Dazu alles getragen von kräftigen Gitarrensounds. So präsentierte sie sich auch erfolgreich im ZDF-Fernsehgarten. Am vergangenen Donnerstag konnten sich die Liebhaber deutscher Popmusik selbst ein Bild vom großen Können und von der Stilistik der Sängerin Marina Koller machen. Denn diese kam zu einer Autogrammstunde ins Kaufland Cham. Wegen ihres angeschlagenen Gesundheitszustand musste sie leider ihr musikalisches Repertoire verkürzen. Die anwesenden Fans waren aber trotzdem begeistert. Mit ihrer klaren Stimme und vor allem ihrer Ausstrahlung und Natürlichkeit eroberte Marina Koller die Herzen der Anwesenden im Sturm. Vom Teanager bis zur Oma fand die Künstlerin bei der Autogrammstunde noch die Zeit, sich mit ihnen ausgiebig zu unterhalten. So kamen im Kaufland Cham alle auf ihre Kosten: Die, die nur wegen der Musik kamen und jene, die mehr über Marina Koller wissen wollten. Doris Wirrer vom Kaufland Cham überreichte der sympathischen Künstlerin als Dankeschön zum Schluss einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent.

Osterverlosung

Normal versteckt der Osterhase bunt bemalte Eier. Beim Ostergewinnspiel von Kaufland Cham haben sich die österlichen Langohren selbst versteckt. Wer alle Hasen fand und deren richtige Anzahl wusste, kam in einen Lostopf und konnte dann schöne Preise gewinnen. Am vergangenen Samstag bereitete es dann Hausleiterin Elisabeth Schneck sichtlich Freude, den glücklichen Gewinnern der Aktion ihre Preise zu über­reichen. Gewonnen haben: Ingrid Kagermeier (Steakbesteck), Cornelia Fritsch (Einkaufswagen), Christina Oswald (Rucksack), Margarete Czirak (Drachen), Daniel Heiland (Basketball), Melissa Schneider (Stoffhund und -katze), Gerti Streck (Fahrrad), Gunter Wetzko Schlitten), Emilia Stautner (großen Stoffbär), Richard Prasch (Rucksack), Josef Früchtl (Rucksack), Sebastian Bauer (Schlauchboot), Maria Raab Basketballkorb), Maria Stöger (Rucksack).

HBE-Auszeichnung

Der Wirtschaftsfaktor „Alter“ spielt für den Handel zunehmend eine größere Rolle. Ältere Men­schen haben beim täglichen Einkauf andere Bedürfnisse als etwa Familien oder Singles. Zudem le­gen sie mehr Wert auf Qualität und Beratung. Ältere Menschen sind aber nicht mehr so mobil und sehen sich, wie auch Behinderte, beim Einkaufen oft mehreren Hindernissen gegenüber. Sie können etwa Beschriftungen schwerer lesen, kommen an höher gelagerte Waren nicht heran oder fühlen sich im Gedränge enger Gänge unsicher. Dazu kommen die speziellen Bedürfnisse der Rollstuhlfah­rer. Der Einzelhandel hat sich diesen Anforderungen gestellt und das Qualitätszeichen „Generatio­nenfreundliches Einkaufen“ eingeführt. Dieses Zertifikat wird an Einzelhändler vergeben, die ihr Geschäft an die Bedürfnisse von älteren Menschen und Perso­nen, die in ihrer Mobilität einge­schränkt sind, anpassen. Die Läden werden anhand eigens entwickelter Regularien geprüft. Darun­ter etwa die Ausstattung der Verkaufsräume, die Zugangsmöglichkeiten zum Laden sowie das Ser­viceverhalten der Mitarbeiter. Das Zeichen wird vom HDE gemeinsam mit der Initiative „Wirt­schaftsfaktor Alter“ des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend verliehen und gilt drei Jahre. Kaufland Cham hat nach Überprüfung durch den Handelsverband Regensburg alle Vor­gaben für ge­nerationenfreundliches Einkaufen erfüllt. HBE-Bezirksgeschäftsführer Josef Keller­mann be­tonte bei der Übergabe des Qualitätszertifikats, dass Kaufland Cham das erste von ihm mit dem Qualitätszeichen ausgezeichnete Einzelhandelsgeschäft sei, das allen Anforderungen zu 100 Prozent entspricht und somit eine Vorbildfunktion übernimmt. Hausleiterin Elisabeth Schneck freute sich nicht nur über die Auszeichnung durch den Handelsverband, sonder auch sichtlich über das Lob des Be­zirksgeschäftsführers, welches sie gerne an das gesamte Personal weitergeben werde.

Spaßgewinnen

Gewinnen macht Spaß! Bei Kaufland Cham wurde diesbezüglich für den Monat September der Spaßfaktor „Gewinn durch Treue“ mit dem täglichen Einkauf verbunden. Mitmachen konnte jeder der einen oder mehrere gültige Kassenbons von Kaufland Cham mit Namen und Adresse an der In­fo abgab. Vom Fahrrad über Koffer, Fotoapparat, Rucksäcke und Schulstarterpaket gab es für die Teilnehmer insgesamt 15 Preise zu gewinnen. Am vergangenen Samstag bereitete es dann der Wa­renbereichsleiterin Sabine Seidel Spaß, den glücklichen Gewinnern der Aktion ihre Preise zu über­reichen. Gewonnen haben: Margit Kerscher, Gerlinde Höcherl, Vera Vogl, Gusti Spreitzer, Hotel Bergfried, Silvia Folters, Anneliese Fuchs, Bianca Deser, Wolfgang Dums, Christine Raab, Petra Hausladen, Silvana Siedhof, Bettina Gast, Maria Lanzdorfer, Biszini Foto.

Kaufland-Spende

Im Kaufland Cham schlägt ein Herz für Tiere. In diesem Fall für die Tiere des Chamer Tierheims. Das intensive Engagement dessen vieler ehrenamtlicher Helfer für in Not geratene und ausgesetzte Tiere wurde von Kaufland Cham und Tiernahrung Mars-Effem mit einem Scheck von über 500 Euro hono­riert. Bei der obligatorischen Scheckübergabe an den Vorsitzenden des Chamer Tierheims, Jörn Hund, durch die Warenbereichsleiterin von Kaufland, Sabine Seidl, und dem Außendienstmitarbeiter von Mar­s-Effem, Matthias Thum, freuten sich alle sichtlich eine großzügige Spende, die mit Sicherheit gut angelegt ist.

Gewinnspiel "Warenwert schätzen"

Anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags führte Kaufland Cham ein Gewinnspiel durch. Zu schät­zen war dabei der Warenwert in einem Einkaufswagen. Georg Rothut aus Bruck verfehlte mit seiner Schätzung von 143,55 Euro den Wert von 143,62 nur um 12 Cent und gewann damit ein Fahrrad. Die Zweitplatzierte, Elfriede Preisinger aus Furth i.W., konnte sich mit ihrem Vorschlag von 143,50 über ein iPod freuen. Einen Sonnenschirm gab es für Verena Haller aus Hirschhöf als drittbeste Schätzerin und Martina Bauer aus Cham erhielt als Vierte eine Tassimo Kaffeemaschine. Die glück­lichen Gewinner freuten sich sichtlich über die Preise, die vom Leiter der Food-Abteilung, Franz Schneider, überreicht wurden.

Malwettbewerb

„Ostern“ war das Motto eines Malwettbewerbs von Kaufland. Teilnehmen konnten alle Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren. Bei den zahlreichen Einsendungen hatte es die Jury wahrlich nicht leicht und eigentlich hätte jedes Kind einen Preis verdient. Die kleinen Spitzwegs und Dürers mal­ten nämlich drauf los, dass die Malstifte quietschten. Heraus kamen wunderbare Werke vom Cloiso­nismus bis zum Futurismus. Für die fantasievollen Gemälde wurden die vier besten Künstler nun auch belohnt. Sie erhielten aus den Händen vom Leiter der Food-Abteilung, Franz Schneider, je­weils einen tollen Preis von Haribo. Für Platz eins gab es ein Frühstücksset mit Brett und Tasse. Der Zweitplatzierte konnte sich über einen Stoffbären freuen. Ein Mohrenkopfstofftier gab es für den Dritten. Der Vierte kann nun in seiner neuen Bettwäsche so richtig schön einschlafen und von neuen Taten träumen. Die glücklichen Gewinner waren so stolz auf ihren Erfolg, dass sie nach der Preis­verleihungen flugs mit Preis und Bild verschwanden, um diese ihren Freunden zu zeigen

Ostergewinnspiel

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen, beschenken Paul die Osterhasen. Zwei Eier legen Sie ge­wandt, ihm auf den Arm und unter die Hand. Am Himmel steht der Mond und denkt: Ich werde nicht so schön beschenkt (Christian Morgenstern). Besser als der Mond hatten es da die Gewinner des Ostergewinnspiels von Kaufland Cham. So konnte Kundenmanagerin Gabriele Kolbeck als imaginärer Osterhase folgenden Personen ihre Gewinne auf den Arm und unter die Hand legen: Hannelore Hecht (Rucksack), Maria Lang (Frühstückstablett), Johanna Hendl (Tassimo Kaffeema­schine), Valentin Winkler (Milka Hase) und Melissa Schneider (Kuschelhase).

Sigrid & Marina im Kaufland

Jung
Jung

„Des is a Faschingsscherz, gell?“ meinte eine Kundin an der Info, als sie auf einem Plakat las, dass das  Geschwisterpaar Sigrid und Marina im Kaufland bei einer Autogrammstunde auch singt und dabei ihre neue CD vorstellt. „Do mou i hi, weil de kenne vom Fernseh!“ verkündete die Fra­gerin, nachdem ihr mitgeteilt wurde, dass es sich hier keineswegs um einen Scherz handele. Mit ihr waren dann noch viele andere dieser Meinung. Von sieben bis siebzig Lenzen kamen die Fans des volkstümlichen Schlagers ins Kaufland Cham, um die beiden beliebten Sängerinnen einmal live zu erleben. Sigrid & Marina zählen in ihrer Heimat Österreich zur ersten Liga in der volkstümlichen Schlagermusik.

Sympathisch
Sympathisch

Das dies seine Berechtigung hat, unterstrichen die beiden bei ihrer Darbietung dann auch deutlich. Man erkannte sofort, dass Sigrid & Marina ihr Publikum in den Mittelpunkt ihrer musikalischen Tätigkeit stellen. Herzlich, menschlich, sichtlich bodenständig und, last but not least, mit brillantem Gesang präsentierten sich die Mädels aus dem Salzkammergut den begeisterten Fans. Mit einem ganz speziellen musikalischen „Leckerbissen“ zeigten sie am Schluss bei „La Montanara“, a capella gesungen, dass sie trotz ihres Erfolges ihre musikalischen Wurzeln, die Volksmusik, nicht vergessen haben.

Bodenständig
Bodenständig

Für die Fans war es sicherlich ein Highlight, einmal die Stars der volkstümlichen Musik erlebt haben zu dürfen. Einziges Manko: Der Pressebericht der jungen Volontärin einer hiesigen Lokalzeitung, dem man deutlich entnehmen konnte, dass dieser diese Musi­krichtung nicht gefällt, sowie die fehlende Vorankündigung beim Konkurrenzblatt. Dem sei anzumerken: Die einen lachen über Volksmusik, die anderen über Hip Hop und andere über Karnevalsmusik. Das sind Geschmäcker und die sollte man einfach ak­zeptieren! Musik kommt von Herzen, volkstümliche Schlagermusik gehört dazu!

Kaufland-Adventskalender-Verlosung

Die ersten Gewinner mit Hausleiterin Elisabeth Schneck
Die ersten Gewinner mit Hausleiterin Elisabeth Schneck

Täglich, vom 01. bis 24. Dezember, konnten sich die glücklichen Gewinner ein schönes Präsent aus der großen Kaufland-Adventskalender-Verlosung abholen. Rechtzeitig zum Fest waren dann auch alle 24 Preise vergeben. Hausleiterin Elisabeth Schneck freute sich bei der Preisübergabe mit den glücklichen Gewinnern. Diese sind: Josef Scholler (Plüschtier), Gusti Heinrich (großer Maßkrug), Karolin Bruck­bauer (Reisetasche), Rita Kagermeier (Gartenfackel), Christa Späth (Bosch Akkuschrauber), Helga Eckl (Tassimo Kaffeemaschine), Berta Kiefl (Malight Taschenlampe), Anneliese Rossbach (Mini Kicker), Verena Käsbauer (Fotoapparat), Andrea Plößl (Nespresso Kaffeeautomat), Rosa Heimerl (Digitalkame­ra), Josef Pemmerl (Spielekoffer) Johanna Hofbauer (Schlauchboot), Marie Vogl (Aluminium Scooter), Kurt Tolks (Sonnenschirm), Karin Zollner (Skihelm), Johann Schmid (Gläser), Christine Pielmeier (Sonnenschirm), Martin Ederer (Schlauchboot), Ulrike Naumann (MP3 Player), Waltraud Bach (Tor­wand), Maria Brandl (Mini Kicker), Daniela Baumgartner (Pulli und Cappy von Kappa), Skall Horst (Kinderskiset). 

Bild: Die ersten Gewinner mit Hausleiterin Elisabeth Schneck

 

 

Einser Zeugnis

„Ein großes Muster weckt Nacheiferung und gibt dem Urteil höhere Gesetze“, so lehrt es Schiller im Prolog zu Wallensteins Lager. Dies hat man auch bei KAUFLAND Cham er­kannt und so ist man hier mächtig stolz auf seinen Vorzeige Lehrling Patrick Lindner aus Runding, der seine Ausbil­dung zum Kaufmann im Einzelhandel mit der Traumprüfungsnot Eins abgeschlossen hat. Die Haus­leiterin und zugleich Ausbildungsleiterin Elisabeth Schneck freute sich mit Patrick Lindner über dieses tolle Ergebnis und ließ es sich dann auch nicht nehmen, diesem persönlich zu gratulieren. Als besondere Anerkennung für diese herausragende Leistung und für sein anspornen­des Beispiel er­hielt dieser von der Firma eine Prämie in Höhe von 500 Euro.

"Red Bull"-Gewinnspiel

In Kooperation mit dem österreichischen Getränkehersteller Red Bull startete das Kaufland Cham verschiedene Aktivitäten zum Thema „Formel 1“. Unter anderem war auch eine Verlosung dabei. Zu erraten war, welcher Rennfahrer den großen Preis von Deutschland am 24.07.2011 am Nürburgring gewinnt. Es sind ca. 800 Coupons mit den verschiedensten Vorschlägen eingegangen. Die richtige Lösung war „Lewis Hamilton“. Unter den Gewinnern wurden 3 Sachpreise verlost. Den ersten Platz belegte Elvedin Imsirovic. Er bekam vom Warenbereichsleiter der Food-Abteilung Franz Schneider einen Gasgrill überreicht. Platz zwei belegte Herr Reichelt, der sich über einen Ampelschirm freuen kann. Glück hatte außerdem Julia Pongratz, sie erhielt auf dem dritten Platz einen Kugelgrill. Bis zum 13. August wird ein City-Roller im Wert von 1.500 Euro verlost. Teilnahmekarten liegen im Kaufland Cham aus.

Malwettbewerb

„Wer malt das schönste Formel 1 Auto“ war das Motto eines Malwettbewerb von Kaufland. Teilnehmen konnten alle Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren. Unter zahlreichen Einsendungen wurden die drei besten Bilder prämiert. Platz Eins erreichten Laura und Bastian Hausladen aus Cham. Sie erhielten für ihre tolle Arbeit ein Iglu-Zelt. Michael Stelzl aus Traitsching bekam als Zweiter einen Koffer und Philipp Zistler auf Platz drei einen Rucksack. Die glücklichen Gewinner freuten sich sichtlich über die Preise, die vom Leiter der Food-Abteilung, Franz Schneider, überreicht wurden.